Exbir

extrem . billig . intensiv . Reisen

Exbir
Magazin Branchen News

Lufthansa will Boeing 737MAX bestellen

Branchennews
Die Boeing 737MAX8 erlangte dieser Tage traurige Berühmtheit: Während zahlreiche Airlines  angekündigt haben ihre Bestellungen zu überdenken und zu stornieren zeigt Lufthansa reges Interesse an einer Großbestellung des Modells. (C)
{loadposition user9}

Während die Welt gespannt die immer neuen Enthüllungen rund um das aktuell weltweit wegen möglicher Sicherheitsmängeln gegroundet Flugzeug lauscht sprang Lufthansa-Chef Carsten Spohr Boeing in New York bei.  Die Lufthansa-Group sei an einer Bestellung von mehr als 100 Flugzeuge des Typs Boeing 737MAX8 interessiert. 

Carsten Spohr, der es vom Pilotensitz auf den Chefsessel geschafft hat, geht davon aus dass Boeing das Problem schnell lösen würde und die Boeing 737MAX8 bald wieder abheben.  
Wer Boeing in der aktuellen Situation mit einer symbolträchtigen Großbestellung unter die Arme greift und damit vertrauen schenkt kann mit extrem großen Rabatten rechnen: So könnte die Flottenerneuerung ein Schnäppchen werden. 

Bei Lufthansa und den Töchtern fliegen viele betagte Airbus A 319, A 320 und Canadair RegionalJets die sich dem Ende ihrer zulässigen Lebensdauer (Cycles) nähern und in mittelfristig ersetzt werden müssen. Einige der Jets sind bereits über 25 Jahre alt, ein Mitgrund für die Vielzahl an Verspätungen und Ausfällen im Pannensommer 2018.  Dieses Jahr wird daher im Konzern mit mehr Reserveflugzeugen geplant.

Neben der Boeing 737MAX Serie könnte die Wahl auch auf eine komplette Airbus A 320/321NEO Flotte fallen. Hier hat Lufthansa bereits die modernste Version in der Flotte. 

Traditionell betreiben große Netzwerkairlines, historisch auch die Lufthansa, gerne Flugzeugtypen beider Hersteller.  So Betrieb Lufthansa viele Jahre die ähnlich großen Boeing 737-300 und Airbus A 319 nebeneinander. Ähnliches ist auch bei United, American Delta, British Airways oder Air France zu beobachten gewesen.

Ab einer gewissen Teilfottengröße sind die Mehrkosten für den Betrieb zweier Muster unproblematisch, so dass Vorteile wie mögliche Rabatte oder bessere Lieferslots überwiegen können.

Das absichtlich auf einer Pressekonferenz in New York medienwirksame Interesse kann Brancheninsidern aber auch dazu dienen bessere Konditionen bei Airbus zu erzielen.  Eine Strategie die bereits Ryanair vor fast 20 Jahren nach dem 11. September bei der ersten Großbestellung anwendete und nun häufig kopiert wird.

Eigentlich hätten rund um Ostern die ersten Boeing 737MAX8 an die Lufthansa-Tochter SunExpress&SunExpressGermany ausgeliefert werden sollen.  Wann die Boeing 737MAX wieder fliegen kann, und ob eine komplett neue Zertifizierung erfolgen muss, entscheidet sich in den nächsten Wochen.

Sollte Lufthansa vorher eine Großbestellung platzieren wäre es wohl das größte Schnäppchen in der Firmengeschichte.  Und am Ende würde sich ein Kreis schließen:  Der Erstkunde der Boeing 737 Reihe vor über 50 Jahren war die Lufthansa. Mit mehr als 15.000 Bestellungen und über 10.000 ausgelieferten Exemplaren ist die Boeing 737Serie der erfolgreichste Jet der Luftfahrtgeschichte.

{loadposition user7}
{joscommentenable}